Spannung, Spiel & Spaß

Judo Safari in Balsthal – wir trotzen dem Wetter!

Vom Samstag, 8.7. bis Sonntag, 9.7. machten sich 18 Kinder und Jugendliche und sagenhafte 8 Trainer auf nach Balsthal in der Schweiz, um im dortigen Dojo des Budo-Clubs Balsthal ein erlebnisreiches Trainings- und Spielewochenende zu verbringen.

Für die jüngeren Judoka stand wie immer die Jagd nach den bunten Safari-Abzeichen im Vordergrund, die sie sich im Laufe des Wochenendes mit einem Judo Turnier, einem Leichtathletik-Wettkampf bestehend aus Dreisprung, Lauf und Weitwurf sowie einer kreativen Aufgabe erkämpfen konnten. Darum sehen wir nun auf unserer Matte einen Schwarzen Panther, den sich Ruven Büchelin ergatterte, einen blauen Adler bei Eric Piper, zwei grüne Schlangen bei David Awender und Lucas Weiß und einen roten Fuchs auf dem Anzug von Amelie Schmidt. Herzlichen Glückwunsch!

Aber nicht nur bei ihren Safari-Aufgaben legten sich die jungen Judokas ins Zeug: auch bei der Balsthal-Rally, einer zweistündigen Bilder-Suchjagd durch den Ort bildeten sie ein eigenes Team und traten selbstbewusst gegen drei Teams der älteren Jugendlichen an und verfehlten bei der bunten Mischung aus Rätseln und Knobelfragen den ersten Platz um einen Punkt.

Ein sportlicher Ausflug der „Großen“ zum Balsthaler Vita-Parcour – einem Trimmdich- Pfad im Wald – wurde von einem hereinbrechenden Gewitter abrupt beendet. Dennoch wurde eisern hingejoggt, eine stürmische Runde gedreht und dann zum Vergnügen aller im strömenden Regen nach Hause getrabt.

Für die Älteren standen vor allem die Trainings für die Gürtelprüfung am kommenden Dienstag im Vordergrund. Auch wenn einige etwas müde auf die Matte schlurften, als Tina und Dennis uns alle am Sonntag zu einem überraschenden frühmorgendlichen Training um 6:45h aus den Betten jagten. Da wir ein Team sind haben natürlich alle Kinder und Trainer zu früher Stunde mitgezogen.

Aber Respekt, bei dieser frühmorgendlichen Leistung müssen wir uns überlegen, das Training generell von 18 Uhr auf 7 Uhr zu verlegen!

Teamspiele und ein Völkerballturnier ersetzten den Besuch des Schwimmbades am Sonntagvormittag, der leider auch dem unsicheren Wetter geopfert wurde. Dafür durften die Safari-Teilnehmer eine schöne, bunte Backstunde einlegen.

Danke an die Trainer, die Jugendlichen und die Kinder, die bei allen Aktionen, Trainings und in der Küche toll mitgezogen haben und an die Eltern, die den traditionellen Kaffeeplausch mit leckeren Kuchen unterstützt haben.