Dennis Traut zum Cheftrainer ernannt

Das Highlight der diesjährigen Generalversammlung

 

Applaus brandete am Sonntag, 4. März, mehrfach bei der Hauptversammlung des Judo-Clubs Efringen-Kirchen im neuen Sportheim des TuS auf: Er galt zunächst Jana Scharfenstein, unserer Spitzenkämpferin, die, während der Verein tagte, in Herne den siebten Platz bei der Deutschen Meisterschaft der U18 erkämpfte. Trainerin Tina Hauert gab das tolle Ergebnis brandaktuell durch (siehe separaten Bericht). Beifall erhielt auch Dennis Traut, langjähriger Vorsitzender, der zum Cheftrainer des Vereins ernannt wurde. „Wir alle können Judo vermitteln, aber keiner kann es so wie Dennis“, würdigte Vorsitzender Hubert Gerspacher das unermüdliche Wirken von Dennis als Trainer der Erwachsenen und der ältesten Jugendlichen. Seit vielen Jahren pusht er die Aktiven auf der Matte – ein Engagement, das hoffentlich noch lange anhalte, wie Gerspacher sich wünschte. Ein besonderes „Neumitglied“ erhielt ebenfalls Beifall, nämlich Udo, ein flauschiges Judogürteltier, das das neue Maskottchen des Clubs werden soll. Es geht auf einen Entwurf von Pina Linser zurück. Schließlich erntete auch ihr Vater Martin Linser großen und herzlichen Applaus, denn er erklärte sich spontan dazu bereit, neue Vereins-T-shirts zu sponsern. Dass der Verein die Zeichen der Zeit erkannt habe und voll auf die Jugend setze, lobte Bürgermeister Philipp Schmid, der mit den Neuwahlen keinerlei Probleme hatte, denn alle Amtsinhaber wurden einstimmig in ihren Funktionen bestätigt. Für die ausscheidende Kassenprüferin Anna Brunner wurde Vanessa Büchelin zur Nachfolgerin gewählt. Die Jahresberichte hatten gezeigt, dass dem Verein die Balance zwischen leistungssportlichem Anspruch und breitensportlichem Engagement 2017 erneut hervorragend gelungen ist. „Man kennt den Verein in Baden und auch darüber hinaus“, sagte Hubert Gerspacher, der mit seinem Vorstandsteam  die Jugendlichen noch stärker in die Vereinsarbeit einbinden will.