Ziel, Zunder und viele Zeiten

Der Judo-Club auf ungewohntem Terrain

 

Matte gegen Boot und Judoanzug gegen Paddel - so sah unser Tausch am Samstag, den 30. Juni aus. Denn dort stellte der JC zum wiederholten Male eine Mannschaft beim Drachenbootrennen in Grenzach-Wyhlen. Bei tollstem Wetter ging es am Vormittag los mit dem ersten von drei Vorrunden-Rennen. Immer gegen zwei andere Mannschaften fahrend, war es Ziel, die beste Zeit herauszupaddeln. Denn diese drei Zeiten sollten am Ende addiert über den Finallauf entscheiden. So kam es, dass wir - anders als im vorigen Jahr - nicht um die letzten beiden Platzierungen fuhren, sondern um Platz 10 und 11. Aufgrund eines unglücklichen Starts verloren wir dieses Rennen leider und konnten uns am Ende aber über einen tollen 11. Patz freuen. Wie immer ließen wir den Abend bei Musik unter freiem Himmel und dem ein oder anderen Cocktail ausklingen. Ein schöner Tag mit coolen Leuten!

 

Mit im Boot saßen:

Werner Sturm, Hubert Gerspacher, Sabine Faißt, Alex Scharfenstein, Anna Brunner, Erhard Faißt, Lena Riegert, Simon Meier, Dennis Traut, Dagmar Wenk, Silvan Zachau, Stefan Piper, Jennifer Piper, Jana Scharfenstein, Tina Hauert, Vanessa Büchelin, Martin Linser, Fabienne Läufer, Daniel Röder, Jette Greiner, Julia Röder und unser brasilianischer Supertänzer Tiago.

Vielen Dank!