Würdigung durch die Gemeinde

 

Vertraut ging es am 17. Januar zwischen Bürgermeister Philipp Schmid und unserer Judoka Jana Scharfenstein auf der Bühne des Neujahrsempfanges zu. Vor vollbesetzten Reihen wurden Janas Erfolge im vergangenen Jahr gewürdigt, wobei sich Schmid freute, Jana – wie schon in den Jahren zuvor – wieder begrüßen zu können. „Ich habe mich schon an Dich gewöhnt“, sagte der Rathauschef.  Er listete die Erfolge Janas auf, für die es „schon Standard ist, sich für Deutsche Meisterschaften zu qualifizieren“, wie Schmid bemerkte. Badische Meisterin, Dritte der Süddeutschen in der U18 und bei den Damen – das waren nur drei von zahlreichen herausragenden Ergebnissen. Auch Janas erste Saison in der Damen-Bundesliga, die so erfolgreich verlief, dass sie vom TSV Altenfurt erneut angefragt wurde, fand anerkennenden Applaus. Dass sich die Judoka keine Verschnaufpause gönnt, fand ebenso den Respekt des Bürgermeisters, der darauf hinwies, dass Jana nur eine Woche nach dem Neujahrsempfang bei den Deutschen Meistershaften der Damen in Stuttgart an den Start geht. Als 17-Jährige die Qualifikation für die höchsten nationalen Meisterschaften auch bei den Damen geschafft zu haben, bezeichnete Schmid als „tollen Coup“.  Überzeugt davon, sie im kommenden Jahr wieder nach vorne bitten zu können, überreichte der Rathauschef Jana die Glückwünsche der Gemeinde, einen Gutschein sowie einen Blumenstrauß. Unter den Applaudierenden waren auch unser Cheftrainer Dennis Traut und Vorsitzender Hubert Gerpsacher, die gemeinsam mit Janas Familie nach den Ehrungen den geselligen Part des Empfanges genossen. Jana war sich dabei übrigens nicht zu schade, der Trachten- und Volkstanzgruppe Egringen bei der Versorgung der Besucher mit Stärkungen und Getränken zu unterstützen. Bewirtend waren für die Trachtenträger auch unser Jugendtrainer Simon Meier und Judoka Lena Riegert beim Neujahrsempfang im Einsatz. Alles in allem ein gelungener und motivierender Start ins Jubiläumsjahr!