Großes Potenzial

 
David Awender, Aurelio Brohammer, Linous Brohammer, Julian Dick und Jakob Jung (von links) vertraten unseren Club bei der Südbadischen Einzelmeisterschaft der U15 hervorragend.

Die Südbadische Einzelmeisterschaft der U15 am 19. Januar 2020 in Lörrach brachte praktisch nur Premieren für unsere Starter: Alle traten erstmals in dieser Altersklasse an, für Aurelio und Linous Brohammer war es sogar das erste Turnier überhaupt, das sie bestritten. Umso höher ist die Leistung einzuschätzen, die Linous Brohammer in der Klasse bis 46 Kilo zeigte. Gleich im ersten Kampf gegen Milo Gramespacher vom Freiburger JC  ging er selbstbewusst zu Werke und warf seinen Gegner mit O-soto-gari, für den es Waza-ari gab. In der nächsten Aktion zwang er seinen Gegner in den Bodenkampf. Nun zahlte es sich aus, dass sowohl beim Vorbereitungstraining in Haltingen, also auch beim Wettkampftraining im eigenen Verein Schwerpunkttechnik der Hebel Juji-gatame war. Denn genau diesen Hebel zog er gegen seinen Gegner, der schließlich abschlagen musste. Entsprechend motiviert trat Linous nach diesem Sieg zum nächsten Kampf gegen den erfahrenen Louis Schön aus Lörrach an, der erkannte, dass Linous beim Rückwärtsziehen seinen Schwerpunkt zu stark nach hinten lehnte und blitzschnell O-uchi-gari ansetzte. Damit geriet Linous mit Waza-ari in Rückstand. Im weiteren Verlauf vernachlässigte er am Boden etwas die Verteidigung und lag so plötzlich in einen Haltegriff, aus dem er sich leider nicht mehr befreien konnte. Auch die beiden folgenden Kämpfe gegen Nico Mauermann (JS Haltingen) und Kirill Hanicu (JSV Villingen) zeigten, dass Linous eigentlich alles mitbringt, was ein starker Kämpfer benötigt. Lediglich an Erfahrung mangelt es verständlicherweise noch. So kam es, dass Kleinigkeiten beim Übergang vom Stand in den Boden den Ausschlag gaben. In beiden Kämpfen heilt Linous stark mit, erkannte aber Situationen etwas zu spät, so dass ihn seine Gegner umdrücken und in Haltegriffe nehmen konnten. Auch die instinktiven Versuche von Linous, gegen Eindreher seiner Gegner auszusteigen und dann links herum selbst anzugreifen, waren noch nicht von Erfolg gekrönt, stellen aber einen erfolgversprechenden Trainingsansatz dar. Am Ende sprang gleichwohl der dritte Platz unter fünf Teilnehmern heraus. Mit der Bronzemedaille hat sich Linous für die Badischen Einzelmeisterschaften am 8.2. in Tiengen qualifiziert. Die übrigen vier Starter gehörten alle dem jüngsten von drei Jahrgängen an und gingen alle in derselben Kategorie bis 37 Kilo auf die Matte, die mit elf Teilnehmern am stärksten besetzt war. Julian Dick begann nach einem Freilos hoch motiviert gegen Jan Sutermeister aus Villingen und drehte stark zu O-goshi und Tai-otoshi ein, ohne seinen Gegner aber entscheidend Werfen zu können. Es entwickelte sich ein packender Fight, in dem der Villinger schließlich zwei Mal Waza-ari werfen konnte. Dabei nutzte der Gegner die immer ungestümer werdenden Angriffe Julians, der dabei nicht immer einen guten Stand hatte, aus und setzte den Konter Tani-otoshi an. Stark war Julians Leistung im Bodenkampf. Hier schaffte er eine Befreiung und stand kurz vor einem eigenen Haltegriff – als der Kampfrichter leider das Kommando „Mate“ gab.  Auch im nächsten Kampf von Julian, in dem er auf seinen Vereinskamerad David Awender traf, war Julian zunächst der offensivere Kämpfer. David wartete clever ab und nutzte dann eine Chance zum Tani-.otoshi mit anschließendem Haltegriff. Damit war David in der Trostrunde eine Runde weiter und Julian auf Rang neun. David Awender hatte in der ersten Runde gegen Leon Niederquell vom JC Sand den Kürzeren gezogen. Leider gelang es ihm nur anfangs, gegen den ständig mit Seoi-nage attackierenden Gegner auszuweichen. Mit einem seiner Schulterwurf-Ansätze kam sein Gegner schließlich zum Ippon-Erfolg. David Bieser aus Offenburg hieß in der Trostrunde nach dem Sieg gegen Julian dann der nächste Gegner von David, den er zunächst gut im Griff hatte. Dann überraschte der Offenburger mit einer Kombination Seoi-nage zu O-uchi-gari,  nachdem David starke Gegenwehr geleistet hatte und drauf und dran war, die Oberhand zu erlangen. Der Waza-ari war für David in der verbleibenden Zeit nicht mehr aufzuholen, so dass er auf Rang sieben landete. Jakob Jung bestritt gegen Vadim Gromov (JC Tiengen) seinen Auftaktkampf, in den er sich richtig hineinbiss. Auch hier gaben Nuancen den Ausschlag. Zwar konnte Jakob einen Haltegriff seines Gegners durch eine Beinklammer zunächst verhindern, leider aber schaffte es der Tiengener, der Umklammerung zu entkommen und damit einen zählbaren Haltegriff anzusetzen. Auch Jakob hatte es im zweiten Kampf mit einem Vereinskameraden zu tun: Er traf auf Aurelio Brohmmer, den er mit einem Eindreher und einem Konter, für die es jeweils Waza-ari gab, besiegen konnte. Leider war dann der nächste Trostrundenkampf gegen Frederik Simon aus Villingen auch für Jakob die Endstation. Der schwächere Kämpfer war er keineswegs, denn körperlich konnte er dagegenhalten und phasenweise sogar dominieren. Die Wurfansätze waren dann aber zu wenig konsequent, so dass sein Gegner zweimal mit einem Tani-otoshi zum Erfolg kam. Als Wettkampfneuling machte Aurelio Brohammer nicht nur gegen Jakob, sondern auch in seinem ersten Duell gegen David Bieser eine gute Figur. Denn sein Gegner konnte ihn nicht werfen. Aurelio „wackelte“ ihn immer wieder an, um zu sehen, ob er aus dem Tritt kommt. Doch das war letztlich zu wenig. Eine unübersichtliche Situation beim Übergang in den Boden nutzte sein Gegner, um Kesa gatame anzusetzen und über die Zeit zu bringen. Für Aurelio blieb am Ende Rang neun, aber die Erkenntnis, dass er, wie auch alle anderen, auf jeden Fall das Potenzial hat, vorne mitzumischen. Die Trainer Hebbi und Hubbi erkannten einige Punkte, an denen sie im Training ansetzen können. Etwa das konsequente Halten der Beinklammer oder ganz allgemein das Betreten der Matte mit einer Strategie, die dann auch kompromisslos verfolgt wird.

Südbadische EM der U15 am 19. Januar 2020 in Lörrach:

3. Platz:
Linous Brohammer (-46)

7. Plätze:
David Awender (-37)
Jakob Jung (-37)

9. Plätze:  
Julian Dick (-37)
Aurelio Brohammer (-37)