Neuigkeiten vom JCEK

Nun sind schon wieder zwei Monate des Jahres 2021 ins Land gezogen, das Online-Training eures Judo-Clubs hat sich etabliert, neue Lockerungen sind frisch angekündigt und alle schauen wie gebannt auf die Inzidenzzahlen: Zeit, euch mal wieder ein paar Neuigkeiten zukommen zu lassen.

Zunächst die schlechte Nachricht: Unsere Generalversammlung, die Satzungsgemäß im ersten Quartal 2021 stattfinden sollte, müssen wir angesichts des noch immer bestehenden Versammlungsverbotes verschieben. Wann und wie wir diese durchführen können steht noch in den Sternen. Schade eigentlich, wo wir doch sehr wichtige Themen wie unsere neue Jugendvertretung, unser neues Schutzkonzept gegen sexualisierte Gewalt und unser verschobenes Jubiläum zu besprechen hätten. Wir werden unsere Generalversammlung baldmöglichst terminieren und euch rechtzeitig dazu einladen.

Schöneres gibt es zum Trainingsbetrieb zu berichten: Unser Online Training, das wir seit Anfang Januar anbieten, hat sich von Beginn an gut etabliert und in den vergangenen Wochen konnten wir durchgehend bis über 20 Teilnehmer an den Bildschirmen begrüßen. Ganze Familien haben mittrainiert, manche haben Freunde dazu eingeladen, manche mit ihren Geschwistern trainiert. Ganz besonders haben wir uns über die Kids gefreut, die am PC zuhause dabei waren und eisern die Fitness-Übungen mitgemacht haben. Wir hoffen, jetzt niemanden zu vergessen, wenn wir Lia, Maui, Jonathan, David, Benjamin, Niklas, Lara, Johannes und Lilly, Auri und Sanja fürs mitmachen danken und allen andern damit vielleicht Mut machen, auch mal mit dabei zu sein. Unsere Jugendlichen waren fast immer vollzählig mit von der Partie und fast alle haben mittlerweile selbst Trainingsteile erstellt und geführt. Denn um Abwechslung zu garantieren werden die drei Teile Aufwärmen, Judo- und Fitness und Cooldown wöchentlich von anderen Teilnehmern gestaltet.

Dieses Konzept können wir gerne auch beibehalten, wenn es demnächst wieder erlaubt ist, dass man sich draußen treffen darf. Der Museumsgarten in Efringen-Kirchen ist schon reserviert und sobald Wetter, Licht und Temperaturen es zulassen, werden wir uns dort wieder treffen. Schon ab Mitte März ist es gestattet, bis zu 20 Kinder „kontaktfrei“ zu trainieren. Vielleicht ist es dann noch ein bisschen frisch, aber es gibt ja kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung, oder?

Und auch Training in der Halle und „mit Kontakt“ steht schon bald in Aussicht. Wir vertrauen da sehr in unser Hygiene-Konzept vom vergangenen Herbst. Hoffen wir alle, dass sich die Zahlen entsprechend entwickeln und wir schon bald wieder Matten unter den Füßen spüren können.

Und das bringt uns zum Thema Information: Da sich die Lockerungen- und Verbote in bunter Reihenfolge abwechseln ist von uns ein agiles Handeln gefordert. Dazu sind wir bereit – rein, raus, online, mit und ohne Kontakt, Sonne, Regen, Inzidenzwerte – und das erfordert auch von euch Aufmerksamkeit und Initiative. Meldet euch in unserer JCEK-Whatsapp Gruppe an, schaut auf Facebook und Instagram, vernetzt euch untereinander, sagt euren befreundeten Judokas bescheid und informiert befreundete Eltern. Es ist traurig, wenn wir hören müssen: „des hani nit gwüsst!“

Wir werden die Kanäle WhatsApp, Facebook und Instagram nutzen, um schnelle Verabredungen zum Training zu treffen.

WhatsApp: https://chat.whatsapp.com/KX7ZMgp8z2IDIm5PG5Vzde

Facebook: https://www.facebook.com/JCEfringenKirchen/

Instagram: https://www.instagram.com/judoclub_efringenkirchen/


Zuletzt noch eine Information zum Judo auf Landes- und Bundesebene: Bis ins 2. Halbjahr sind definitiv alle Turniere im Jugendbereich ausgesetzt. Niemand traut sich unterhalb der Erwachsenen- und Profibereiche irgendetwas zu planen. Wir sind der Meinung, dass das gar nicht schadet, denn unsere Kids haben nun seit fast einem Jahr kein Judo trainiert. Wir vom JCEK haben uns erstmal dagegen ausgesprochen, im Jugendbereich den Turnierbetrieb sofort wieder aufzunehmen, da wir das Verletzungsrisiko durch den Trainingsrückstand als viel zu hoch einschätzen. Sollte im 2. Halbjahr der große Neustart für unseren Sport kommen, so freuen wir uns auf Trainings, Gast-Trainings oder kleine, gemeinsame Lehrgänge mit den anderen Vereinen im Kreis. Das wäre ein toller Neuanfang.

Und wir denken, unsere verschobene Jubiläums-Judo-FightNight im Oktober könnte unter dem Motto #endlichmalwiederzusammenbeimjcektrainieren eine kleine und feine Auftakt-Veranstaltung werden.

Bleibt gesund und optimistisch und lasst uns alles dafür tun, dass die Zahlen auf einem Niveau bleiben, die unseren Sport bald wieder zulassen!

Der Vorstand